Welches Obst Ist bei Diabetes Ratsam?

Welches Obst ist bei Diabetes ratsam?

Die Zahl der Diabetiker explodierte in den letzten Jahren und wird vermutlich auch in den kommenden Jahren stark ansteigen. Egal, ob Typ 1 oder Typ 2 Diabetes, alle Diabetiker müssen besonders auf ihre Ernährung achten. Welches Obst du bei Diabetes bedenkenlos essen kannst und welche Früchte du besser meiden solltest, erfährst du in diesem fruchtigen Artikel.

Obst und der Blutzuckerspiegel

Grundsätzlich enthalten Früchte zwei Arten von Zucker. Der Fruchtzucker, auch Fruktose genannt, ist bei natürlichen Konsummengen unbedenklich. Fruchtzucker wird nämlich über die Leber verarbeitet und führt daher zu einer weitaus geringeren Insulinausschüttung als Glukose. Traubenzucker, auch Glukose genannt, befindet sich ebenfalls in Früchten und ist für den Anstieg des Blutzuckerspiegels verantwortlich.Trotz des Zuckergehalts der Früchte, überwiegt der Gewinn, den unser Körper aus den Nährstoffen zieht deutlich. Deshalb sollten auch Diabetiker ihren täglichen Obstbedarf auf jeden Fall decken und keinesfalls auf Obst verzichten!

Der Unterschied

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollte man jeden Tag rund 250g Obst und 400g Gemüse zu sich nehmen. Lebenswichtige Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und andere wichtige Inhaltsstoffe benötigt unser Körper, um richtig zu funktionieren. Der DGE zufolge, gibt es sogar wahrscheinliche Evidenz, dass ein gesteigerter Verzehr von Obst und Gemüse keinen direkten Einfluss auf das Risiko für Diabetes millitus Typ 2 hat. Nichtsdestotrotz gilt es auch unter den einzelnen Früchten zu unterscheiden, da die Menge und Kombination von Obst den größen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat.

Folgende Obstsorten haben einen besonders niedrigen Kohlenhydrat- oder Zuckeranteil und sind deshalb für Diabetiker ratsam:

• Erdbeeren

• Himbeeren

• Heidelbeeren

• Äpfel

• Kiwis

• Orangen

• Mandarinen

• Pfirische

• Zitronen

Zu viel Zucker in Fertigprodukten

Neben zuckerreichen Obstsorten wie Banane, Honigmelone oder Ananas gibt es auch zahlreiche Fruchtsnacks, die Diabetiker unbedingt meiden sollten. Herkömmliches Trockenobst enthält beispielsweise enorme Mengen an Zucker, da dieser im Gegensatz zu den Nährstoffen auch nach dem Dörren erhalten bleibt. Auch Fruchsäfte oder Supermarkt Smoothies sind wahre Zuckerbomben. Da herkömmliche Fertig Smoothies meist pasteurisiert werden, geht ein Großteil der Inhaltsstoffe verloren. Hinzu kommt übersüßtes Fruchtpüree, welches dafür sorgt, dass Supermarkt Smoothies oft mehr Zucker als Cola enthalten. Mehr zu diesem Thema erfährst du hier.

Kein schlechtes Gewissen mit Frumotion

Neben herkömmlichen Trockenfrüchten gibt es auch noch gefriergetrocknete Früchte. Diesen wird auf natürliche Art und Weise das Wasser entzogen, während die Nährstoffe nahezu vollständig erhalten bleiben und zusätzlich komprimiert werden. Die Instant Smoothies von Frumotion bestehen zu 100% aus gefriergetrocknetem Fruchtpulver und entsprechen deshalb je mehr als 130g frischen Früchten. Jeder Smoothie deckt darüber hinaus die Hälfte der empfohlenen Tagesration Obst und das ohne Zusatzstoffe oder Süßungsmittel. 100% frische Früchte, nur ohne Wasser eben. Wenn auch du natürliche Smoothies genießen willst oder deinen Obstkonsum steigern möchtest, schau doch mal in unserem Smoothie Shop vorbei! Wir freuen uns auf dich.

Zum Smoothie Shop